IHB: Innenhochdruck-Blechumformung

Hohe Wirtschaftlichkeit auch bei Kleinserien

Die Wirkmedienumformung lässt sich nicht nur auf geschlossene Profile anwenden. Bei der Innenhochdruck-Blechumformung (IHB) erfolgt die Formgebung ebenfalls durch ein druckbeaufschlagtes Wirkmedium. Ein hohes wirtschaftliches Potenzial zeigt das Verfahren vor allem bei kleinen Stückzahlen, da für die Fertigung nur eine bauteilspezifische Matrize und kein Stempel zur Formgebung notwendig sind. Durch die Kombination mit weiteren Verfahren – wie Spritzgießen oder Presshärten - und insbesondere durch die Integration von Fügeoperationen lassen sich komplexe Bauteile und Baugruppen wirtschaftlicher denn je fertigen.

  • Fertigung von kleinen (4 g Bauteilgewicht) und großen Bauteilen (40 kg Bauteilgewicht)
  • wirtschaftliche Fertigung von Prototypen und kleinen Stückzahlen
  • Realisierung von Metall-Kunststoff-Hybridbauteilen durch eine Kombination von Tiefziehen, Spritzgießen und Umformen mit der Schmelze
  • Herstellung hochkomplexer Bauteilgeometrien mithilfe der superplastischen Umformung (SPU)

Prozesskettenentwicklung

  • Markt- und Trendanalysen, Technologie-Scouting
  • Entwicklung und Optimierung bestehender und neuer Prozesse
  • Technologische und wirtschaftliche Prozesskettenanalysen
  • Entwicklung und Realisierung neuer Fertigungskonzepte
  • Planung und Auslegung von Verfahren, Werkzeug und Maschine

Entwicklung und Bewertung von Umformstrategien

  • Machbarkeitsstudie
  • Technologieentwicklung
  • Erarbeitung von Verfahrenskennwerten und optimaler Umformstrategien
  • numerische Simulation
  • Prototypenfertigung

Qualitätssicherung

  • Prozessüberwachung, steuerung und –regelung
  • »intelligente«, zustandsabhängige Prozessführung

Maschinentechnik

  • IHU-Presse DUNKES HS3-1500 (Schliesskraft max. 15 000 kN; Wirkmediendruck max 120 MPa (Gas) bzw. 700 MPa (HFA-Fluid))

  • IHU-Presse Schuler SHP 50 000 (Schliesskraft max. 50 000 kN; Wirkmediendruck max 120 MPa (Gas) bzw. 400 MPa (HFA-Fluid))

  • Peripherie (Induktionswärmeanlage, Kammeröfen, Roboter, 10kW Kühlaggregat und elektrische Werkzeugtemperierung)

Software

  • CAD: Catia V5, PTC Creo, Inventor
  • FEM-Simulation: AutoForm, PamStamp, LS Dyna, Abaqus, Deform, Ansys

Prüftechnik

  • Koordinatenmessmaschine PRISMO7S-ACC (ZEISS)

  • optische und tastende Rauheits- und Profilmessgeräte

  • Weißlichtinterferometer, ITO Uni Stuttgart

  • Konfokales Mikroskop, ITO Uni Stuttgart

  • Raster-Elektronen-Mikroskop, LEO Oberkochen; Stereomikroskop

  • EDX-System, Oxford Instruments

  • Optischer Messplatz UBM

  • Formmessgerät F2002, HOMMEL

  • Ultraschallwanddickenmessgeräte

  • Profilprojektor PJ300