Forschungsprojekt

Wandelbarer Servopressenversuchsstand#

Zielbranche

Maschinenbau

Problemstellung

Die Anforderungen an effiziente Werkzeugmaschinen der Zukunft werden immer größer. Die Karosserieteilfertigung in der Automobilproduktion erfordert Pressen mit hohen Presskräften. Trotz Servotechnologie und dem damit verbundenen Wegfall von Schwungrad und Kupplung ist die Anzahl der Komponenten im Antriebsstrang sehr hoch. Dies führt zu einem hohen Energiebedarf beim Beschleunigen und Abbremsen des Pressenstößels sowie zu erhöhten Energieverlusten durch Reibung.

Lösung

Das Fraunhofer IWU hat gemeinsam mit der Anchor Lamina GmbH einen wandelbaren Servopressenversuchsstand entwickelt. Das Besondere daran: Er ist der erste Versuchsstand seiner Art, der die Möglichkeit bietet, unterschiedliche Antriebsmodule und -anordnungen sowie deren Kopplung durch eine mechanische oder elektrische Welle zu erproben. So können zum Beispiel die dafür erforderlichen Regelungs- und Steuerungskonzepte hinsichtlich ihrer Effektivität und Energiebilanz getestet, bewertet und optimiert werden. Die Entwicklung und experimentelle Erprobung innovativer Maschinenkomponenten ist ebenfalls möglich.

Somit ist der Servopressenversuchsstand eine optimale Basis für Forschungszwecke und Komponentenerprobungen. Bereits realisierte Module und Komponenten bieten die Möglichkeit der Nach- und Umrüstung mechanischer Pressen.