Forschungsschwerpunkt

Verfahrenskombination Tiefziehen, Spritzgießen und Umformen mit der Schmelze

Zielbranche

Unterhaltungselektronik, Fahrzeug- und Verkehrstechnologien, Weiße Ware

Problemstellung

Das entwickelte Konzept für die Herstellung von blechbasierten Metall-Kunststoff-Verbundbauteilen ist eine Kombination der Verfahren Tiefziehen und Spritzgießen bei gleichzeitiger wirkmedienbasierter Umformung der Blechkomponente mit der Schmelze.

Lösung

Die in-situ-Herstellung von Metall-Kunststoff-Verbundstrukturen verläuft in drei Stufen, die nacheinander im gleichen Werkzeug ausgeführt werden. Zunächst erhält das Blech durch Tiefziehen seine Form. Im Anschluss erfolgt bei geschlossenem Werkzeug das Spritzgießen. Neben dem Spritzgießen wird die Kunststoffschmelze am Prozessende auch als Wirkmedium für die Metallumformung verwendet. Hierdurch können Hinterschneidungen oder andere Formelemente erzeugt werden.

Diese Arbeit entstand im Rahmen des Bundesexzellenzclusters EXC 1075 »Technologiefusion für multifunktionale Leichtbaustrukturen« und wurde von der Deutschen Forschungsgemeinschaft gefördert.