Fließpressen

Fließpressen ist ein Verfahren der Kaltmassivumformung, mit dem sich aus Ronden, Stangenabschnitten, Rohren u. ä. endkonturnahe Vorformen oder Bauteile erzeugen lassen. Zur Herstellung komplizierter Bauteile wird das Fließpressen auch im Halb- oder Warmumformbereich durchgeführt.

In einem formgebenden Werkzeug wird der Werkstückwerkstoff verdrängt und fließt unter Änderung seines Querschnitts durch eine dafür vorgesehene Öffnung in der Matrize. Die nachgefragten Bauteilgeometrien können sehr komplex sein. Um eine große Formenvielfalt zu realisieren, stehen mehrere Verfahrensvarianten des Fließpressens zu Verfügung. Diese werden sowohl sequentiell als auch parallel miteinander kombiniert.

  • Materialeffizienz durch Erweiterung der Formgebungsmöglichkeiten
  • Verwendung neuer Werkstoffe
  • Reduzierung der Anzahl an Arbeitsfolgen

Prozesskettenentwicklung

  • Marktanalyse
  • Prozesskettenuntersuchung
  • Prozessoptimierung
  • Kosten-Nutzen-Rechnung
  • Entwicklung von Fertigungskonzepten
  • Planung und technologische Dimensionierung von Verfahren, Werkzeug und Maschine

Entwicklung und Bewertung von Umformstrategien

  • Marktanalyse
  • Machbarkeitsstudie
  • Technologieentwicklung
  • Erarbeitung von Verfahrenskennwerten und optimalen Umformstrategien
  • Benchmarking
  • numerische Simulation
  • Prototypenfertigung

Qualitätssicherung

  • Zertifizierung nach ISO 9001
  • Statistische Prozesslenkung (SPC)
  • FMEA

Maschinentechnik

  • mehrere hydraulische und mechanische Pressen von 50...16 000 kN

Software

  • Finite-Elemente-Software ANSYS
  • QS-STAT