Forschungsprojekte

Messsystem für Hüftoperationen

Zielbranche

Gesundheits- und Medizintechnik, Messtechnik

Problemstellung

Die Informationen über die Beinlänge und das Hüftrotationszentrum sind die wichtigsten Qualitätskriterien bei einer Hüftimplantat-Operation, um die ursprüngliche Biomechanik wiederherzustellen.

Lösung

Das Messsystem wird am Unterschenkel mit fester Auflage auf dem Schienbein des Patienten befestigt. Es beinhaltet zwei LED mit Kamera-Detektion sowie einen Inertialsensor zur Winkelmessung für die Positionsbestimmung. Das Bein wird durch den Chirurgen überstreckt an der Ferse angehoben. Durch die damit verbundene Bewegung des Sensors wird die hüftgelenkzentrierte Beinlänge ermittelt. Die erste Messung erfolgt vor der Operation, die zweite nach der Probeeinrenkung des Hüftimplantats. Sollten Abweichungen der Beinlänge und des Hüftrotationszentrums festgestellt werden, wird das modulare Hüftimplantat nachjustiert, bis zur Wiederherstellung der ursprünglichen Beinlänge und des Hüftrotationszentrums.

Durch dieses Messsystem ergeben sich folgende Vorteile:

  • objektive Ermittlung der hüftgelenkzentrierten Beinlänge und des Hüftrotationszentrums
  • Messung dieser Parameter vor der Operation und nach der Implantat-Probeeinrenkung mit direktem Vergleich
  • Möglichkeit der Feinabstimmung mit modularen Hüftimplantaten
  • intraoperativ einsetzbar
  • Vermeidung von Folgeerkrankungen