Forschungsprojekt

Self-Sensing-Aktor auf Basis von FGL

Zielbranchen

Gesundheits- und Medizintechnik

Problemstellung

Der aktorische Einsatz thermischer FGL rückt aufgrund der deutlichen Verbesserungen der Werkstoffeigenschaften immer mehr in den Fokus der anwendungsorientierten Forschung.

Lösung

Die Hauptvorteile sind dabei im hohen spezifischen Arbeitsvermögen im Vergleich zu anderen Aktorprinzipien und der sehr guten strukturellen Integrierbarkeit zu sehen. Derartige Aktoren können nicht nur im Bereich der Werkzeugmaschinen und der Fahrzeugtechnik eingesetzt werden. Formgedächtnismaterialien erlauben auch den Einsatz in medizintechnischen Applikationen.

Hauptanliegen unserer FuE-Arbeiten ist die Entwicklung eines sensorlosen Antriebs- und Steuerungskonzeptes zur Ergänzung der in Fremdkraftprothesen vorhandenen Antriebssysteme. Die Grundlage der Arbeiten bildet ein Modell, das hinreichend genau das dynamische, stationäre und thermische Verhalten der eingesetzten Aktoren beschreibt.

Das Resultat der Entwicklung ist ein Greifmechanismus auf Basis eines »Self-Sensing-Aktors«. Diese technische Lösung bietet verschiedene Ansätze zur Ergänzung vorhandener Antriebssysteme im Bereich der Exoprothetik und Orthetik.