Standort Leipzig

Technologietransfer für den regionalen Maschinenbau

Gemeinsam mit der Leipziger Stiftung für Innovation und Technologietransfer hat das Fraunhofer IWU das Projekt »Technologietransfer für den regionalen Maschinenbau« gestartet. Technologietransfer bedeutet einerseits den Transfer von neuen Techniken aus Wissenschaft und Forschung in die Industrie, andererseits soll über den Aufbau eines leistungsstarken Netzwerks an den Schnittstellen zwischen Industrie, Forschung und Politik der Austausch zwischen den Unternehmen, der Forschungsdienstleistung und den Fördermittelgebern forciert werden. Das Ziel: Die Innovationskraft und Wettbewerbsfähigkeit Leipziger Unternehmen soll durch die Einbindung in die industrienahe Forschung gestärkt werden. Neben dem eigentlichen Technologietransfer und der direkten Anbindung an industrienahe Forschungsergebnisse besteht für die Zielunternehmen ein wesentlicher Mehrwert auch darin, die technische Ausstattung der beteiligten Forschungseinrichtungen nutzen zu können. Damit können die Unternehmen bspw. Forschung und Entwicklung in einer Qualität betreiben, die sie häufig selbst nicht abbilden können.  

Zu den Forschungspartnern gehören neben dem Fraunhofer IWU auch die Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur HTWK Leipzig sowie andere industrienahe Forschungseinrichtungen der Region.  

Im September 2015 wurde das Projektbüro an der HTWK bezogen, an das sich interessierte Unternehmen direkt vor Ort wenden können.